Roman über Tino Boczik mit Sachbuch-Teil

Lernen Sie das Buch kennen, bevor es veröffentlicht ist: Die Geschichte von Tino Boczik, einem ganz gewöhnlichen „Kind der DDR“. Im Jahr 1987 ist er Jungfacharbeiter bei der Deutschen Reichsbahn. Die folgenden Jahre bis zum Ende der DDR 1989 werden sein bisher so geregeltes Leben einschneidend verändern. Verfolgen Sie (später im Buch) sein Leben bis in das Jahr 2014 hinein.
Letzte Aktualisierung der Homepage: 29.10.2016
 
Linie

„Konspirative Liebe“

Noch ist das Werk im Entstehen begriffen; die Fertigstellung dürfte noch geraume Zeit dauern. Das Projekt hat sich während der der Arbeit daran weiter entwickelt; viele Details sind bisher schon dazu gekommen. Manchmal lässt sich gar nicht so detailliert voraus planen, was im Leben so passiert - dann ereignen sich spontan plötzlich Dinge, die das Konzept ursprünglich gar nicht vorgesehen hat. Da geht es Tino Boczik nicht besser als allen anderen Menschen.

Tino ist die Hauptperson der Geschichte und am Beginn der Handlung ein ganz gewöhnlicher Jugendlicher, der in Berlin, Hauptstadt der DDR, lebt. Er konnte sich seinen Berufswunsch erfüllen und bei der Deutschen Reichsbahn eine Lehre zum „Facharbeiter für Eisenbahntransporttechnik“, Spezialisierung Zugbegleitdienst, absolvieren. Sie werden Tinos Leben ab dem Januar 1987 kennen lernen. Da ist er Jungfacharbeiter, hat die NVA-Zeit hinter sich und eine innerbetriebliche Weiterbildung zum Zugführer absolviert. Im Zugbegleitdienst ist er im Nahverkehr rund um die Hauptstadt unterwegs, und gelegentlich auch mit Eil- und D-Zügen weiter weg.

In der Jugedbrigade des Zugbegleitdienstes findet Tino seinen besten Freund, erlebt mit ihm gemeinsam viele schöne Dinge, bringt ihn aber auch schon mal zur Verzweiflung. So weit ist alles ganz normal. Er interessiert sich - wie sein Freund und Kollege Christian Steinburg - auch privat für die Eisenbahn, macht gerne Fototouren durch die DDR, darunter ziemlich verrückte. Dabei lernt er nicht nur einen Brieffreund kennen, der von jenseits der „Staatsgrenze West“ kommt, sondern er kommt dieser Grenze mitunter selbst auch ziemlich nahe. Und es gibt noch andere Anlässe, die ihn bei der Staatsmacht auffällig werden lassen. Eisenbahn-Fotofreunde sind sowieso schon oft genug „Mode“ bei der Transportpolizei. Tino bekommt, nachdem ihm ein Film abgenommen wurde, eines Tages eine Vorladung zur Kriminalpolizei „zur Klärung eines Sachverhaltes“. Und was danach kommt, soll sein Leben einschneidend verändern. Schließlich hatte er sich auch das mit Christian Steinburg anders vorgestellt.
dwrweb Webseitenkopf
Impressum     Inhalt
Buchcover  Konspirative Liebe
„Konspirative Liebe“ wird zwar als elektronisches Buch veröffentlicht, hat aber nichts desto trotz eine klassisch gestaltete Titelseite. Das Buch ist im DIN-A5-Format angelegt und dadurch auch auf transportablen Medien (Tablet, Handy) gut darstellbar.
Das Buch erzählt viele Details aus dem Alltag der DDR. Weil aber etliches davon heutigen (gerade jungen) Lesern kaum noch verständlich sein dürfte, gibt es außer dem Roman noch einen Sachbuch-Teil. Dieser umfasst sowohl Begriffserklärungen als auch die Lokalisierung der wichtigsten Handlungsorte, Verlinkung auf „Google Maps“ inklusive. Letzteres soll auch dabei helfen, Straßen wieder zu finden, die nach der Wende umbenannt wurden, weil sie vorher „sozialistisch angehauchte“ bzw. mit dem DDR-Regime in Verbindung stehende Namen trugen.

Nach der Wende 1989 wird der Lebensweg der wichtigsten Personen bis in die heutige Zeit beschrieben  wenngleich auch nicht so detailliert wie in den Jahren 1987 bis 1989. Somit kann der Leser erfahren, was aus diesen Menschen geworden ist und wie sie mit der heutigen Gesellschaftsordnung klar kommen.
Weiter unten auf dieser Seite:

Einleitung

Artikel auf Google Plus zum Buch selbst

Auf Google+ sind bisher folgende Artikel über „Konspirative Liebe“ erschienen:

Digitale Typografie und der Roman über Tino Boczik

Google+ -Logo
Veröffentlicht am: Di, 11.02.2014
Inhalt: Hintergrundinformationen besonders zum Layout des Buches; darüber hinaus auch zum Fortgang der Arbeit an dem Werk.

dwrweb.de hinter den Kulissen - Historischer Roman im Entstehen

Google+ -Logo
Veröffentlicht am: So, 24.11.2013
Inhalt: Erstmalige Vorstellung des Projektes

Historische Grundlagen des Romans

Die Romanhandlung basiert auf unzähligen Fakten. Diese stammen teils aus der Erinnerung des Autors und eines damaligen Kollegen, mit dem er auf dem Bahnhof Berlin-Lichtenberg zusammen gearbeitet hatte. Zu einem bedeutenden Teil sind die Fakten auch mit den heutigen Mitteln des Internets recherchiert. Ferner fanden Aufzeichnungen Verwendung, die der Autor in den 1980er Jahren selbst erstellt hatte (zum Beispiel Fahrplanhefte für eigene Reisen).

Unter Nutzung der vorgenannten Quellen entstanden die nachfolgend zum Download angebotenen Dokumente, die Ihnen zu einigen Details der Romanhandlung vertiefende Einblicke in die historischen Hintergründe geben.

Der Vierbrigadeplan der Deutschen Reichsbahn

Google+ -Logo
Veröffentlicht am: Do, 18.03.2014
Inhalt: Der Vierbrigadeplan war ein sich alle vier Wochen wiederholender Schichtturnus für alle rund um die Uhr besetzten Dienstposten der Deutschen Reichsbahn. Der Artikel beschreibt diesen damals unter allen Eisenbahnern bekannten Plan in Text und Tabellen. Komplett nur in der PDF-Version (layoutbedingt)!

D 370 „Pannonia-Expreß“

Google+ -Logo
Veröffentlicht am: Do, 18.03.2014
Inhalt: Mit einer Wegstrecke von knapp 2.400 Kilometern war der „Pannonia-Express“ (D 371 Berlin - Sofia; D 370 Sofia - Berlin) einer der längsten Zugläufe in Mitteleuropa (die nicht die UdSSR berührten). Die Tabelle im PDF zeigt Ihnen den kompletten Laufweg des D 370 von Sofia nach Berlin-Lichtenberg im Jahresfahrplan 1986/87, mit allen Unterwegshalten.

„Antrag auf Ausreise aus der DDR“ und „Ausreiseantrag“

Google+ -Logo
Veröffentlicht am: Sa, 05.04.2014
Inhalt: Die beiden Begriffe werden sehr oft verwechselt. Mit ihnen wurden zwei völlig verschiedene Dinge bezeichnet, nämlich einmal die Ausreise für den Besuch eines anderen Landes und zum anderen die ständige Ausreise zwecks Übersiedlung. Außerdem wird die Personenkennzahl (PKZ) erklärt. Komplett nur in der PDF-Version (layoutbedingt)!

Karte mit den wichtigsten Handlungsorten

GoogleMaps -Logo
Veröffentlicht am: Mi, 23.04.2014
Inhalt: Auf der Karte sind die wichtigsten Orte der Romanhandlung markiert und beschriftet. So ist für Ortsunkundige eine bessere Zuordnung der geografischen Lage möglich. Außerdem können inzwischen umbenannte Straßen, Plätze, Verkehrsstationen usw., deren frühere Namen im Roman vorkommen, einfach lokalisiert werden.

Eine „Westzeitung“ in Budapest

Google+ -Logo
Veröffentlicht am: So, 29.06.2014
Inhalt: Artikel zu einer Episode aus dem Roman, wo Tino im Jahr 1987 in der ungarischen Hauptstadt ist und - als DDR-Bürger - erstmals mit der BRD-Presse konfrontiert wird.

„Konspiratve Liebe“ auf Twitter

Auf dem Twitter-Account dwrweb_de sind die meisten Tweets zum Buch mit dem Hashtag #KonspirativeLiebe gekennzeichnet. Wenn Sie selbst einen Twitter-Account haben, folgen Sie dwrweb_de dort.  So erfahren Sie regelmäßig etwas über den Fortgang der Arbeit an dem Buch und können auch selbst Kommentare dazu schreiben.

Videos zu „Konspiratve Liebe“

Aufbau und Konzept; Hilfsmittel im Hintergrund - Blick hinter die Kulissen (Teil 1)

Von Berlin nach Hamburg - Handlungsorte (Teil 1)

Berlin-Biesdorf: Am Baggersee und Elsterwerdaer Platz - Handlungsorte (Teil 4)

Zugauskunft anno 1988 mit dem Kursbuch - Blick hinter die Kulissen (Teil 3)

Tipp: Auf Youtube anschauen! Dort haben Sie ein größeres Video-Fenster und außerdem auch die Beschreibungen zu den Videos! Klicken Sie auf „YouTube“-Logo rechts unten im jeweiligen Video-Fenster.

Berlin-Lichtenberg: Von Tino Boczik nach Friedrichsfelde Ost - Handlungsorte (Teil 3)

Vom Bf Berlin-Lichtenberg zu Tino Boczik - Handlungsorte (Teil 2)

Der Teil 3 wird später produziert



Er setzt dort an, wo der Teil 2 endet - in der Rüdigerstraße in Berlin-Lichtenberg. Von dort geht es durch das Nibelungenviertel über den Freiaplatz und den Friedhof der Sozialisten nach Friedrichsfelde.

Aus Zeitgründen konnte dieser Teil leider nicht in der „richigen“ Reihenfolge produziert werden, sondern wird später hier eingefügt.
Handlungsorte aus „Konspirative Liebe“ - Videos erzählen nicht den Roman
Google+ -Logo
Veröffentlicht am: Fr, 10.04.2015
Inhalt: Ausräumen eines möglichen Vorurteils zum Inhalt der Videoserie über die Handlungsorte des Romans; Kurzbeschriebung des vierten Teils der Handlungsorte (Berlin-Biesdorf Süd, Elsterwerdaer Platz)

„Konspirative Liebe“ auf Facebook

Tino Boczik auf Facebook: Die Hauptfigur des Romans hat eine eigene Seite. Dort werden ausgewählte Details aus seinem Leben veröffentlicht und Fotos von einstigen Alltagsgegenständen und Handlungsorten gezeigt. Somit kann Tino das, was im Roman über ihn erzählt wird, zusätzlich mit Leben erfüllen.

„Konspirative Liebe“ auf Spotify

Hören Sie die Musik, die Tino und die Leute in seinem Umfeld seit 1987 gerne hören! Sie haben hier den Soundtrack zum Roman. Dienste wie Spotify ermöglichen, Playlisten zuz veröffentlichen. Wenn Sie einen Account bei Spotify haben, können Sie die Playliste „Konspirative Liebe“ einfach abonnieren. Der Basiszugang zu dem Dienst ist kostenlos und werbefinanziert.
Wenn Sie den Spotify-Player installiert haben und der URL-Handler »spotify:« bei Ihnen funktioniert, können Sie auf das grüne Logo klicken und die Playliste direkt in Spotify laden. Ansonsten benutzen Sie den Weblink zur Playliste.
Es gibt zwei verschiedene Reihen, in denen die Folgen jeweils durchnummeriert sind:
Handlungsorte: Hier werden verschiedene Schauplätze des Romans in ihrem heutigen Zustand vorgestellt.
Hinter den Kulissen: In Erklärungen und Screencasts (Bildschirmvideos) werden Recherchemittel, historische Dokumente und Hintergründe zur Arbeit an dem Buch gezeigt.

Handlungsorte

Hinter den Kulissen

Alte Dokumente; Umfang und Layout - Blick hinter die Kulissen (Teil 2)

Alle „Hinter den Kulissen“-Videos mit Leseprobe!
Dieses war das erste Video, das produziert wurde. Damals (Oktober 2014) stand noch nicht die Technik zur Verfügung wie bei späteren Videos. Es gibt keinen Vor- und Abspann. Die tonqualität ist schlecht, weil die Aufzeichnung mit einem einfachen Headset-Mikrofon erfolgte (bei späteren Videos: mit Shure „PG-27“).
Letztes Video